Menü
c't Magazin

Intel bringt noch mehr Silvermont-Celerons heraus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Intel Bay Trail-D: SoC mit zwei oder vier Silvermont-Kernen, GPU und Chipsatz-Funktionen.

(Bild: Intel)

Die ersten Windows-8.1-Tablets mit Intels Bay-Trail-Atom Z3000 stehen jetzt bei den Händlern. Eigentlich waren auch Touch-Netbooks wie das Toshiba Satellite NB10t erwartet worden, in denen die CPU-Variante "Bay Trail-M" steckt: Im Celeron N2810 stecken dieselben "Silvermont"-Prozessorkerne wie im Tablet-Atoms. Doch bisher ist außer Ankündigungen nichts zu sehen von den Intel-Prozessoren Celeron J1000 (Bay Trail-D), Celeron N2000 (Bay Trail-M) und Atom E3000 (Bay Trail-I).

Trotzdem tauchen auf der jüngsten Intel-Preisliste vier neue Silvermont-Celerons auf, nämlich die Typen N2806, N2815, N2820 und N2920 – skurrilerweise alle zum gleichen Listenpreis von 132 US-Dollar. Noch bizarrer an dieser Art der Produktvorstellung sind die fehlenden Datenblätter: So taucht etwa der Celeron N2810 zwar in der Online-Datenbank ark.intel.com auf, aber sonst finden sich keine offiziellen Informationen. Und zu den Pentium-Versionen ist in der Preisliste überhaupt nichts zu erfahren.

Das Durcheinander bei Intel ist aber noch weitaus verwirrender: Der Prozessor, der bei ark.intel.com Pentium J2850 heißt, taucht auf der Preisliste als "Atom J2850" auf und der Celeron J1850 als Atom J1850. Bei den Embedded-Typen Atom E3800 geht es noch wüster zu, in einem PDF-Dokument stehen ganz andere Modellnumern als auf ark.intel.com (siehe Links in der Tabelle). Auch die Taktfrequenzen variieren je nach Dokument. Anfragen zu den Fehlern in der Preisliste beantwortet Intel nicht.

Bay Trail-M, Bay Trail-D, Bay Trail-I
Prozessortyp Kerne/Cache CPU-Frequenz TDP Preis
Bay Trail-M (Mobile, 4,5 Watt SDP (2805: 2,5 Watt))
Pentium N3510

4/2 MByte k. A. 7,5 W k. A.
Celeron N2920 4/2 MByte 1,86 GHz k. A. 132 US-$
Celeron N2910 4/2 MByte 1,60 GHz 7,5 W 132 US-$
Celeron N2820 2/1 MByte 2,13 GHz k. A. 132 US-$
Celeron N2815 2/1 MByte 1,86 GHz k. A. 132 US-$
Celeron N2810 2/1 MByte 2,00 GHz 7,5 W 132 US-$
Celeron N2806 2/1 MByte 1,60 GHz k. A. 132 US-$
Celeron N2805

2/1 MByte 1,46 GHz 7,5 W 132 US-$
Bay Trail-D (Desktop)
Pentium J2850 4/2 MByte 2,41 GHz 10 W 94 US-$
Celeron J1850 4/2 MByte 2,00 GHz 10 W 82 US-$
Celeron J1750

2/1 MByte 2,41 GHz 10 W 72 US-$
Bay Trail-I (Embeddded)
Atom E3840 (E3845)
4/2 MByte 1,91 GHz 10 W k. A.
Atom E3823 (E3827) 2/1 MByte 1,75 GHz 8 W k. A.
Atom E3822 (E3826) 2/1 MByte 1,46 GHz 7 W k. A.
Atom E3821 (E3825) 2/1 MByte 1,33 GHz 6 W k. A.
Atom E3810 (E3815) 1/0,5 MByte 1,46 GHz 5 W k. A.

Auf dem IDF im September hatte Intel die Vorzüge der neuen Produkte herausgestellt. Die Firma ECS hat ein Mini-ITX-Mainboard angekündigt, mehrere Hersteller von Industrie-Mainboards wiederum beschreiben Produkte mit Atom E3000, alternativ oft mit dem vermutlich billigeren Celeron J1850 bestellbar. DFI meldet derweil zum Mainboard BT160, es solle ab Januar 2014 erhältlich sein.

Bei den sparsamsten Versionen von Bay Trail-M und -I laufen (soweit man ark.intel.com trauen kann) nicht nur CPU- und GPU-Kerne mit niedrigerer Taktfrequenz, sondern auch das RAM – und statt zwei Speicherkanälen ist auch nur einer nutzbar, was den maximalen auch auf 4 statt 8 GByte begrenzt. (ciw)