Menü

Intel freut sich über eine rege Nachfrage

vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge

Der US-amerikanische Prozessorhersteller Intel hat im vergangenen Quartal seinen Umsatz gegenüber dem Vergleichsabschnitt des Vorjahres um 15 Prozent auf 10,1 Milliarden US-Dollar (7,1 Milliarden Euro) gesteigert. Der operative Gewinn legte um 64 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar zu. CEO Paul Otellini führt das Ergebnis, das unterm Strich einen um 43 Prozent gesteigerten Nettogewinn von 1,9 Milliarden US-Dollar aufweist, in einer Mitteilung (PDF-Datei) auf eine weltweit angezogene Nachfrage zurück.

Intel profitierte auch von seinen Restrukturierungen und Kostensenkungen der vergangenen zwölf Monate. Das Unternehmen befand sich weiterhin in einem harten Konkurrenzkampf mit seinem Hauptrivalen Advanced Micro Devices. Dadurch stagnierten die Chippreise, doch brachten das höhere Absatzvolumen, ein beträchtlicher Stellenabbau und andere Sparmaßnahmen trotzdem einen deutlichen Anstieg der Bruttogewinnmarge von 46,9 auf 52,4 Prozent.

Diese Entwicklung werde voraussichtlich im laufenden vierten Quartal anhalten, glaubt Otellini. Die höhere Nachfrage bei allen Produkten und in allen Regionen, insbesondere aufstrebenden Märkten wie China, veranlasst sein Unternehmen zu der Annahme, die Gewinnspanne werde in diesem Quartal größer werden. Den prognostizierten Umsatz setzt Intel in einem Rahmen von 10,5 Milliarden bis 11,1 Milliarden US-Dollar an.

Intel steigerte seinen Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum auf 4,3 Milliarden auf 5,2 Milliarden Dollar und legte in Nord- und Südamerika von 1,9 Milliarden auf 2,1 Milliarden Dollar zu. Der Europa-Umsatz stieg von 1,6 Milliarden auf 1,8 Milliarden Dollar, während Intel in Japan 994 Millionen Dollar umsetzte gegenüber 923 Millionen im Vorjahr. Das Geschäft mit Notebook-Chips wies besonders hohe Zuwachsraten auf. Die Börsianer honorieren die Entwicklung und den Ausblick des Unternehmens mit einem nachbörslichen Kursanstieg von rund 5 Prozent auf 26,75 US-Dollar.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Intel in US-Dollar

Quartal Umsatz Netto-
gewinn
1/00 8,0 Mrd. 2,7 Mrd.
2/00 8,3 Mrd. 3,5 Mrd.
3/00 8,7 Mrd. 2,73 Mrd.
4/00 8,7 Mrd. 2,6 Mrd.
1/01 6,7 Mrd. 1,1 Mrd.
2/01 6,3 Mrd. 0,85 Mrd.
3/01 6,5 Mrd. 0,11 Mrd.
4/01 7,0 Mrd. 0,50 Mrd.
1/02 6,8 Mrd. 0,94 Mrd.
2/02 6,3 Mrd. 0,45 Mrd.
3/02 6,5 Mrd. 0,69 Mrd.
4/02 7,2 Mrd. 1,05 Mrd.
1/03 6,8 Mrd. 0,92 Mrd.
2/03 6,7 Mrd. 0,896 Mrd.
3/03 7,8 Mrd. 1,7 Mrd.
4/03 8,7 Mrd. 2,173 Mrd.
1/04 8,1 Mrd. 1,7 Mrd.
2/04 8,1 Mrd. 1,8 Mrd.
3/04 8,5 Mrd. 1,9 Mrd.
4/04 9,6 Mrd. 2,123 Mrd.
1/05 9,4 Mrd. 2,154 Mrd.
2/05 9,2 Mrd. 2,038 Mrd.
3/05 9,96 Mrd. 1,995 Mrd.
4/05 10,20 Mrd. 2,453 Mrd.
1/06 8,940 Mrd. 1,347 Mrd.
2/06 8,01 Mrd. 0,885 Mrd.
3/06 8,739 Mrd. 1,301 Mrd.
4/06 9,694 Mrd. 1,501 Mrd.
1/07 8,852 Mrd. 1,610 Mrd.
2/07 8,680 Mrd. 1,278 Mrd.
3/07 10,090 Mrd. 1,860 Mrd.