Menü

Intel gewinnt Marktanteile (zurück)

vorlesen Drucken Kommentare lesen 58 Beiträge

Während AMDs CEO Hector Ruiz vor seinen Aktionären die schlechten Ergebnisse der vergangenen Quartale rechtfertigte, nutzte Intel-Chef Paul Otellini die Gelegenheit, Salz in die Wunde zu streuen. Gegenüber Analysten gab er bekannt, dass Intel allein im letzten Quartal zwei bis sechs Prozentpunkte beim Marktanteil zulegen konnte. Insbesondere bei den Servern hätte man gegenüber AMDs Opterons gewonnen; auch im stetig wachsenden Notebookmarkt habe Intel Boden gutmachen können.

Gleichzeitig würde man dieses Jahr rund zwei Milliarden und im nächsten Jahr sogar drei Milliarden US-Dollar einsparen – nicht zuletzt durch weiteren Stellenabbau. Dabei hat Intel zuletzt glänzend verdient und allein im ersten Quartal 2007 rund 1,67 Milliarden US-Dollar Netto-Gewinn erwirtschaftet. Durch die Einsparungen will Intel trotz des Preiskampfes mit AMD die Marge hoch halten und sich für den Fall rüsten, dass AMDs Vierkernprozessor Barcelona den Core-Prozessoren gefährlich wird. Ganz offen sagte Ottelini, dass man durch den Preiskampf AMD erfolgreich die Marge geschmälert habe. (bbe)