Menü

Intel kündigt sparsameren Core 2 Duo an und plant neue Vierkerne

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 292 Beiträge
Von

In einer von Intel so genannten Product Change Notification (PCN 106853-00) kündigt das Unternehmen überarbeitete Chip-Versionen der Core-2-Duo-Prozessoren an, die im unbelasteten On/Idle-Betriebsmodus statt bisher 20 bis 22 Watt nur noch etwa 12 Watt Leistung aufnehmen sollen.

Ein neuer Kern im L-2-Stepping löst bei Core 2 Duo E6300 und E6400 – also den beiden Varianten mit 2 MByte L2-Cache – das bisherige Stepping B-2 ab. Kerne mit L-2-Stepping sollen sich billiger produzieren lassen und stecken in einem minimal veränderten Gehäuse; zudem benötigen sie im Enhanced C1 Halt State (C1E), den die Prozessoren im unbelasteten Zustand nutzen können, maximal 12 Watt Leistung.

Beim Vergleich der Leistungsaufnahme von Desktop-Rechnern mit Core 2 Duo und Athlon 64 X2 (AM2) hatten sich bisher die Core-2-Duo-Systeme unter Volllast als genügsamer erwiesen, benötigten aber im Leerlauf mehr Energie. Wahrscheinlich rücken die neuen Intel-Prozessoren im Leerlauf nun näher an jene von AMD heran; weil die aktuellen Intel-Chipsätze der 965-Baureihe aber recht viel Leistung benötigen (inklusive Southbridge maximal rund 25 Watt), hängt der Energiebedarf kompletter Rechner auch vom Mainboard ab. Viele aktuelle Grafikchips benötigen übrigens im unbelasteten Zustand mehr als Mainboard-Chipsatz und Prozessor zusammen.

Die "normalen" Prozessorversionen mit 4 MByte L2-Cache (E6600 und E6700) baut Intel zwar weiterhin im Stepping B-2, dennoch soll die C1E-Leistungsaufnahme auch hier zukünftig bei 12 Watt liegen. Für den Core 2 Extreme X6800 gilt das offenbar nicht.

Die Änderungen im Stepping beziehungsweise im C1E-Leistungsbedarf betreffen auch die unter den Namen Xeon 3040 und 3050 (2 MByte L2-Cache) sowie Xeon 3060 und 3070 verkauften Prozessoren für Ein-Sockel-Server. Die neuen Prozessorversionen sollen in den nächsten Wochen Zug um Zug in den Handel kommen, man kann sie allesamt an neuen S-Spec-Nummern (siehe "Processorfinder" beziehungsweise Specification Updates) erkennen.

In der Product Change Notification 106853-00 erwähnt Intel am Rande auch die Core-2-Duo-Baureihe E4000, aus der erste Vertreter Anfang 2007 erwartet werden. Wahrscheinlich handelt es sich um billigere Versionen mit 2 MByte L2-Cache und FSB800.

Der Barebone- und PC-Hersteller Shuttle hat unterdessen Hinweise auf kommende preisgünstigere Quad-Core-Prozessoren für Desktop-Rechner gegeben: In der Liste der unterstützten CPUs des Barebones XPC SD37P2 (mit Intels 975X-Chipsatz) tauchen ein "Intel Quad Core Q6600 2,4 GHz" und ein "Intel Quad Core Q6400 2,13 GHz" auf; außerdem findet sich ein "Core 2 Duo E4300" mit 1,8 GHz und FSB800. (ciw)