Menü

Intel legt zu

vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Intel hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 8,1 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt und liegt damit im Rahmen der eigenen, im März gekappten Prognose. Das obere Ende der revidierten Vorhersage ist allerdings immer noch 100 Millionen US-Dollar höher. Analysten waren von etwa 8,17 Milliarden US-Dollar Umsatz ausgegangen. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte Intel 6,8 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt.

Der Nettogewinn bewegt sich mit 1,7 Milliarden US-Dollar auf dem Niveau des dritten Quartals 2003 und ist knapp 0,8 Milliarden US-Dollar höher als der Gewinn im ersten Quartal 2003. Der Gewinn pro Aktie betrug 26 US-Cent gegenüber 14 Cent im Vergleichsquartal des Vorjahres. Auch hier enttäuschte Intel die Analysten, denn sie waren von 27 Cent ausgegangen. Der Chiphersteller merkt an, die Einigung im Patentstreit mit Intergraph habe das Ergebnis je Aktie mit 1,7 Cent belastet. Die Bruttogewinnmarge betrug 60,2 Prozent.

Intel-CEO Craig Barrett zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. Er führt es auf eine weltweite Steigerung bei IT-Investitionen zurück. Intel habe seine Fertigung im 90-Nanometer-Prozess vorangetrieben und einige neue Desktop-Prozessoren auf den Markt gebracht. Im laufenden zweiten Quartal soll der Verkauf gesteigert werden, und zwar auch mit Produkten für Server und den mobilen Einsatzbereich. Durch diese und weitere für dieses Jahr geplante Produkte sieht sich Barret für ein kontinuierliches Wachstum gewappnet.

Die Sparte Intel Architecture erzielte 7 Milliarden US-Dollar Umsatz gegenüber 5,7 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2003. Der operative Gewinn in der Hauptgeschäftssparte erreichte 3 Milliarden US-Dollar. Die Sparte Intel Communications legte von 0,9 Milliarden auf 1,1 Milliarden US-Dollar zu, doch fiel in dieser Sparte erneut ein operativer Verlust von 219 Millionen US-Dollar an.

Für die laufenden drei Monate erwartet Intel einen Umsatz zwischen 7,6 Milliarden und 8,2 Milliarden US-Dollar. Im zweiten Quartal 2003 betrug der Umsatz noch 6,7 Milliarden US-Dollar. Die Prognose für Forschungs- und Entwicklungskosten für das gesamte Geschäftsjahr bleibt bei 4,8 Milliarden US-Dollar. An der New Yorker Börse stieg der Kurs der Intel-Aktie im gestrigen Handelsverlauf um 7 Cent auf 27,67 US-Dollar an. Nachbörslich ließ das Papier auf etwa 27,30 US-Dollar nach.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Intel in US-Dollar

Quartal Umsatz Netto-
gewinn
1/00 8,0 Mrd. 2,7 Mrd.
2/00 8,3 Mrd. 3,5 Mrd.
3/00 8,7 Mrd. 2,73 Mrd.
4/00 8,7 Mrd. 2,6 Mrd.
1/01 6,7 Mrd. 1,1 Mrd.
2/01 6,3 Mrd. 0,85 Mrd.
3/01 6,5 Mrd. 0,11 Mrd.
4/01 7,0 Mrd. 0,50 Mrd.
1/02 6,8 Mrd. 0,94 Mrd.
2/02 6,3 Mrd. 0,45 Mrd.
3/02 6,5 Mrd. 0,69 Mrd.
4/02 7,2 Mrd. 1,05 Mrd.
1/03 6,8 Mrd. 0,92 Mrd.
2/03 6,7 Mrd. 0,896 Mrd.
3/03 7,8 Mrd. 1,7 Mrd.
4/03 8,7 Mrd. 2,173 Mrd.
1/04 8,1 Mrd. 1,7 Mrd.