zurück zum Artikel

Intel löst Samsung als umsatzstärksten Halbleiterhersteller ab

Intel löst Samsung als umsatzstärksten Halbleiterhersteller ab

(Bild: Christof Windeck / c't)

Samsungs Umsatz brach 2019 wegen der gefallenen Speicherpreise um 29 Prozent ein, während Intels Einnahmen nur leicht rückläufig waren.

Intel hat im Jahr 2019 den höchsten Umsatz mit dem Verkauf von Siliziumchips erwirtschaftet. Das Unternehmen führt die Liste der weltweit größten Halbleiterhersteller somit zum ersten Mal seit 2016 wieder an. Samsung – 2017 und 2018 der umsatzstärkste Halbleiterhersteller – befindet sich nunmehr auf Platz 2.

Die Zahlen kommen vom Marktforscher Gartner [1], laut dem der Umsatz im Halbleitermarkt 2019 um 11,9 Prozent auf 418,3 Milliarden US-Dollar gesunken ist. Intel hat demnach knapp 66 Milliarden US-Dollar durch den Verkauf unter anderem von Prozessoren und FPGAs eingenommen, ein Minus von 0,7 Prozent gegenüber 2018 (traditionell nennt Intel selbst einen etwas höheren Gesamtumsatz als Gartner). Samsungs Umsatz brach 2019 von 73,6 Milliarden auf 52,2 Milliarden US-Dollar ein (-29,1 Prozent).

Hersteller Umsatz 2019 [Milliarden US-Dollar] Marktanteil 2019 Umsatz ggü. 2018
Intel 65,8 15,7% -0,7%
Samsung Electronics 52,2 12,5% -2,9%
SK Hynix 22,5 5,4% -38,0%
Micron Technology 20,0 4,8% -32,6%
Broadcom 15,3 3,7% -6,0%
Qualcomm 13,5 3,2% -12,0%
Texas Instruments 13,2 3,2% -9,5%
ST Microelectronics 9,0 2,2% -2,1%
Kioxia (Toshiba Memory) 8,8 2,1% 3,1%
NXP 8,7 2,1% -3,1%
Andere 189,2 45,2% -3,3%
Gesamt 418,3 100% -11,9%

Speicherhersteller hatten 2019 mit einem Einsturz der DRAM-und NAND-Flash-Preise [2] aufgrund eines Überangebots zu kämpfen. Der Preisverfall traf SK Hynix (22,5 Milliarden US-Dollar, -38 Prozent) und Micron (20 Milliarden US-Dollar, -33 Prozent) laut Gartner noch härter als Samsung. Beide Unternehmen konnten trotzdem ihren dritten beziehungsweise vierten Platz in der Liste halten. Kioxia, früher Toshiba Memory, steigerte als einziger Halbleiterhersteller in den Top 10 seinen Umsatz – von 8,5 Milliarden auf 8,8 Milliarden US-Dollar (Platz 9).

Laut den Zahlen von Gartner machten die zehn größten Halbleiterhersteller mit 189,2 Milliarden von 418,3 Milliarden US-Dollar 45 Prozent des Gesamtmarktes aus.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Die ersten vier Plätze – Intel, Samsung, SK Hynix und Micron – unterhalten eigene Produktionsstätten für die Chipfertigung. TSMC ist in der Liste nicht vertreten, weil das Unternehmen als reiner Auftragsfertiger keine eigenen Produkte vertreibt. TSMCs Umsatz lag 2018 bei 11,6 Milliarden US-Dollar, womit das taiwanische Unternehmen den weltweit größten Auftragsfertiger darstellt (Zahlen für 2019 gibt TSMC noch bekannt).

CPU- und GPU-Hersteller AMD steigert seinen Umsatz seit 2017 kontinuierlich, schafft es aber noch nicht in die Top 10. Die Einnahmen beliefen sich 2018 auf 6,5 Milliarden US-Dollar. (mma [4])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-4638248

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.gartner.com/en/newsroom/press-releases/2020-01-14-gartner-says-worldwide-semiconductor-revenue-declined-11-point-9-percent-in-2019
[2] https://www.heise.de/meldung/Preise-von-DDR4-Arbeitsspeicher-fallen-wieder-4561874.html
[3] https://www.heise.de/newsletter/manage/ho?wt_mc=nl.red.ho.daily.meldung.link.link
[4] mailto:mma@heise.de