Menü

Intel steigt mit Übernahme in den Markt für Wearables ein

Intel hat Basis Science übernommen, Hersteller eines Fitness-Trackers. Dadurch sei es dem Unternehmen möglich, sofort in den Wearables-Markt einzusteigen, wie ein Intel-Manager erklärte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Intel hat den kalifornischen Hersteller von Gesundheits- und Fitnes-Trackern Basis Science übernommen. Basis bietet ein Armband mit Display an, das den Puls misst, Schritte zählt und den Schlaf seines Trägers überwacht. Durch die Übernahme könne Intel sofort in den Markt für Wearables einsteigen, wie Mike Bell, Chef der Intel-Sparte New Devices Group in einer Mitteilung erläutert. Seiner Sparte wird Basis zugeordnet, deren Mitarbeiter ihre Erfahrungen in die weitere Entwicklung von Wearables einbringen sollen.

Basis Health Tracker

(Bild: Basis)

Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben TechCrunch beziffert das Volumen der Übernahme auf 100 bis 150 Millionen US-Dollar. Das Basis-Fitnessband soll weiterhin über die bestehenden Einzelhandelskanäle verkauft werden. Bisher ist es nur in den USA erhältlich.

Intel hat nach eigenen Angaben bereits seit einiger Zeit ein Auge auf den Markt für tragbare Computersysteme geworfen. Das Unternehmen hat zum Beispiel bereits sein System-on-a-Chip (SoC) Quark auf die Größe einer SD-Karte geschrumpft. Als ein Anwendungsfall nannte das Unternehmen zur Vorstellung des Systems im Januar Wearable Computing. Bisher werden in den Fitness-Bändern von Basis Chips von Texas Instruments verbaut, berichtet das Wall Street Journal. Mike Bell hofft demnach, das sie künftig durch Intel-Produkte ersetzt werden können.

Genevieve Bell, Direktorin der Interaction and Experience Research Group bei Intel, hatte im Oktober 2013 im Interview mit Technology Review gesagt, Wearable-Computing-Hardware sei in einer sehr frühen Phase. Aktuelle Produkte wie Google Glass oder Samsungs Smartwatch Galaxy Gear seien noch nicht überzeugend. (anw)