Intel und Fraunhofer optimieren MP3-Code

Intel und Fraunhofer kündigen eine Zusammenarbeit bei Anpassung des MP3-Codes für Pentium-4-Prozessoren an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 247 Beiträge
Von

Intel und das Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen (IIS-A) kündigen eine Zusammenarbeit bei Anpassung des MP3-Codes für Pentium-4-Prozessoren an. Ziel des Entwicklungsprojekts sei es, die Encodierung von MP3-Musikdateien auf PCs mit Pentium-4-Prozessor zu beschleunigen. Dabei sollen das schnelle Speichersubsystem der CPU sowie der SSE2-Befehlssatz Wirkung zeigen. SSE2-Befehle sollen für eine bessere Performance bei Multimedia- und Internetanwendungen sowie bei Spielen sorgen; die Unterstützung durch Anwendungen und Techniken wie MP3 dient als weiteres Absatzargument für den Prozessor, hofft Intel.

Die Federführung bei dem Projekt übernimmt das Fraunhofer-Institut. Erste Resultate sollen bereits bis zum August vorliegen. Danach würden die Ergebnisse Thomson Multimedia als Patentverwalterin übergeben. Die Firma werde den neuen MP3-Encoder dann der Öffentlichkeit zugänglich machen, hieß es. (pen)