Menü

Intel und Pipex gründen britischen Wimax-Provider

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Intel weitet sein Wimax-Engagement aus und gründet zusammen mit dem britischen ISP und DSL-Anbieter Pipex den Wimax-Carrier Pipex Wireless. Dieser erhält über den Investmentarm von Intel, Intel Capital, eine Finanzspritze von 25 Millionen US-Dollar. Pipex hat dem Gemeinschaftsunternehmen seine britischen Lizenzen im Bereich 3,6 GHz übertragen.

Pipex Wireless wählt nach Angaben von Intel derzeit geeignete Standorte für den Versuchsbetrieb aus und will seine Dienste 2007 in London und Manchester anbieten. 2008 soll das Angebot auf die acht am dichtesten besiedelten Regionen Großbritanniens ausgedehnt werden. Ob Pipex Wireless auf ortsfeste Wimax-Anschlüsse gemäß IEEE 802.16-2004 setzt oder auch mobile Wimax-Anwendungen gemäß IEEE 802.16e unterstützt, wurde nicht bekannt gegeben. Intel investiert über seine Risikokapitalgesellschaft in zahlreiche Wimax-Projekte, zuletzt in Brasilien. (ssu)