Menü

Intel unterstützt Linux auf Desktops

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 462 Beiträge

Das im letzten November von Intel gestartete Händlerprogramm zur Förderung von Linux auf Desktops in China und Indien ist nun weltweit verfügbar. Mit Hilfe spezieller Software-Werkzeuge, dem so genannten Quick Start Kit for Linux, sollen die Reseller Computer noch einfacher mit Linux ausstatten können. Das Quick Start Kit ist für die 160.000 Mitglieder des Intel Channel Program erhältlich und unterstützt unter anderem Novells Linux Desktop, Red Hat Desktop und Red Flag Desktop.

Das Kit besteht aus Dokumentationen, Treibern sowie einem Werkzeug, mit dem die Kompatibilität der Software mit Intel-Produkten geprüft werden kann. Es ist einem anderen Händlerprogramm ähnlich, das Intel bislang jenen bereit gestellt hat, die Windows auf den Systemen installieren wollen. Der Markt für Linux auf Desktops ist laut Intel zwar immer noch recht klein, aber stetig wachsend. (thl)

Anzeige
Anzeige