Menü
Computex

Intel verspricht Workstation-Xeon mit 28 Kernen zum Jahresende

Auf der Computex kündigt Intel-Manager Gregory Bryant einen kommenden 28-Kern-Xeon für Workstations mit einer einzigen Prozessorfassung an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge
Intel Xeon W mit 28 Kernen

Intel demonstriert Xeon W mit 28 Kernen und 7334 Cinebench-Punkten

(Bild: Intel)

Während die aktuellen Xeon-SP-Prozessoren (Skylake-SP) für Server mit mehrere CPU-Fassungen bis zu 28 Kerne haben, gibt es den billigeren Xeon W für Workstations mit einer einzigen CPU mit höchstens 18 Kernen. Das soll sich ändern: Im vierten Quartal will Intel einen Single-Socket-Xeon mit 28 Kernen bringen. Den ließ Intel-Manager Gregory Bryant auf der Computex vorführen: Der Prototyp erreichte 7334 Punkte im Benchmark Cinebench R15.

Zum Preis gab es keine Angaben. Der Xeon W-2195 (ab 2770,60 €) mit 18 Kernen kostet laut Intel-Preisliste rund 3200 Euro; der Xeon Platinum 8176 (ab 9323,90 €) mit 28 Kernen steht mit über 8000 US-Dollar in Intels Preisliste.

Im Prinzip sind schon heute Workstations mit bis mehr als 56 (Intel Xeon) oder 64 CPU-Kernen (AMD Epyc) möglich, nämlich mit Dual- oder Quad-Socket-Mainboards. Doch sind die groß und teurer, es gibt dagegen einen Trend zu kompakteren Workstations mit nur einem einzigen Prozessor. (ciw)