Menü

Intel vor 11-Milliarden-Investition für neue israelische Chip-Fabrik

Intel investiert offenbar in den Bau einer neuen Chip-Fabrik in Israel. Das Engagement Intels erhält massive staatliche Unterstützung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Intel auf der CES 2019

Der US-amerikanische Chip-Hersteller Intel plant ein Investment von 40 Milliarden Schekel, umgerechnet etwa 10,9 Milliarden US-Dollar, in den Bau einer neuen Chip-Fabrik in der Stadt Kirjat Gat in Israel. Das teilte der israelische Finanzminister Moshe Kahlon am Montag auf Twitter mit.

"Intels Management hat uns darüber informiert, weitere 40 Milliarden Schekel in Israel zu investieren, eine beispiellose Entscheidung die voraussichtlich Tausende Arbeitsplätze in den Süden (von Israel) bringen wird", schreibt der Finanzminister. Wie Globes berichtet, soll das israelische Finanzministerium in Aussicht gestellt haben, etwa 10 Prozent der Summe als staatliche Beihilfe dazuzugeben.

In Kirjat Gat befindet sich bereits eine Chip-Fabrik von Intel. Nach Angaben von [i|Globes[/i] habe Intel für den Ausbau der vorhandenen Produktionsanlagen rund 18 Milliarden Schekel, etwa 4,9 Milliarden US-Dollar eingeplant. Die Fabrik wird derzeit auf die 10-nm-Fertigung umgestellt.

Der Bau der neuen Chip-Fabrik sei in Planung. Intel wolle der israelischen Regierung einen Geschäftsplan zukommen lassen und treffe bereits Vorbereitungen zum Aufbau der notwendigen Infrastruktur für die Errichtung, heißt es. Intel hält sich zu Details zum Bau und das Investitionsvolumen bisher noch bedeckt. Auch zum Zeitplan und was genau in der neuen Produktionsstätte gefertigt werden soll, macht Intel derzeit keine Angaben. (olb)

Anzeige
Anzeige