Menü

Intel will Datenbrillen bauen

An der nächsten Google Glass sind Intel und Ray-Ban-Hersteller Luxottica bereits beteiligt. Nun wollen die beiden Firmen aber gemeinsam auch eigene Wearables entwickeln.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Intel will bei Datenbrillen mitmischen

Intel und das Modeunternehmen Luxottica wollen gemeinsam Datenbrillen entwickeln.

Intel will seine x86-Produkte künftig auch in Datenbrillen unterbringen. Dazu hat der Chiphersteller nun eine mehrjährige Kooperation mit der Luxottica Group vereinbart. Das italienische Modeunternehmen ist spezialisiert auf Designerbrillen – unter anderem der Marke Ray Ban. Erste gemeinsame Produkte könnten bereits 2015 erscheinen.

Google kooperiert bereits mit dem Ray-Ban-Hersteller, um modische Kollektionen der Datenbrille Google Glass zu entwicklen. Auch Intel ist mit von der Partie: Das neue Modell soll Intel-Chips haben. Intel sieht bei den Wearables eine Chance für x86-Chips wie das Edison-Modul – auch für Bastler. So will Intel gemeinsam mit dem Modeunternehmen Fossil Wearables entwickeln.

Eingestiegen in den Markt für Wearables war Intel im März mit der Übernahme von Basis Science, einem Hersteller von Fitness-Trackern und hat seitdem unter anderem mit dem Wettbewerb Make it wearable versucht, Entwickler anzulocken. (bbe)

Anzeige
Anzeige