Menü

Intelligentes Fernlicht dank LCD: Nie wieder geblendet

Hella hat einen LCD-Scheinwerfer entwickelt, der jegliche Blendungen des Gegenverkehrs verhindert. Und nicht nur das: Das Display kann auch als Spurassistent dienen, Distanzwarnung einblenden oder Navigationspfeile auf die Straße werfen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 442 Beiträge

Wer kennt das nicht: Die Scheinwerfer des Gegenverkehr blenden furchtbar, weil der entgegenkommende Fahrer vergessen hat, sein Fernlicht auszuschalten. Mit den von Lampenspezialist Hella und der Uni Stuttgart entwickelten LCD-Scheinwerfern soll das trotz eingeschaltetem Fernlicht nicht mehr passieren. Hierfür sorgt ein Graustufendisplay mit Flüssigkristall. Auf der DisplayWeek stellt Hella das intelligente Fernlicht erstmals vor – mit großem Erfolg.

Die Entwickler haben in den Lichtweg zwischen LEDs und Linse ein LC-Display gelegt. Mit ihm können sie das Licht des Frontscheinwerfers lenken und gezielt einzelne Segmente aus dem Lichtkegel ausnehmen – beispielsweise die Frontscheibe eines entgegenkommenden Fahrzeugs. Der Flüssigkristall schirmt dabei wie im herkömmlichen Monitor das Licht an den gewünschten Positionen ab oder lässt es bis zur Frontlinse des Scheinwerfers durch.

Die Grobausrichtung des Lichtkegels erfolgt bereits wie bei Fahrzeugen mit adaptivem Fernlicht üblich durch die LEDs – beim auf der DisplayWeek gezeigten Prototypen sind es 25 Stück –, die beispielsweise bei Gegenverkehr links und recht automatisch gedimmt werden. Die Feinausrichtung erledigt das LC-Display.

LCD-Scheinwerfer (4 Bilder)

Hella hat für den LCD-Prototypen ein herkömmliches Lampengehäuse mit lenkbarem LED-Licht modifiziert.
(Bild: Ulrike Kuhlmann)

Nach Angaben des Projektverantwortlichen David Duhme könnte man sogar einzelne Personen aus dem Scheinwerferlicht ausnehmen – zumindest wenn im Fahrzeug ein entsprechend hochauflösendes Kamerasystem steckt, das die Umgebung erfasst. Die eingebauten Kameras könnten bereits jetzt den Mittel- und den Seitenstreifen erkennen; so könnte man beispielsweise die optimale Fahrspur als Linie auf die Straße projizieren. Sogar Navigationspfeile oder Buchstaben ließen sich mit dem LCD-Fernlicht auf die Straße werfen.

Hella Das BMBF förderrt testet parallel zwei weitere Verfahren, um das ausgeklügelte Fernlicht-System umzusetzen. Doch für die in Los Angeles gezeigte LCD-Variante verlieh das Komitee der Society for Information Display bereits jetzt den iZone-Award für den besten Prototypen. Nach der Messe will der Lampenhersteller den intelligenten LCD-Scheinwerfer im Porsche Panamera Testfahrzeug einem ausgiebigen Praxistest unterziehen.

Die genaue Funktionsweise des intelligenten LCD-Fernlichtes lesen Sie online bei c't. (uk)