Menü

Intels Celeron-Prozessor erreicht 1,2 GHz

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 131 Beiträge
Von
Pentium III 1,2 GHz Datenblatt 1100-MHz-Vorgänger Duron mit 1,1 GHz Leistungsvergleich unter Windows 98SE und Linux
Prozessor Mainboard (Chipsatz) Speicher BAPCo SYSmark 2000 3DMark 2000 (800x600x16) Quake 3 (fastest), Frames per second PovRay 3.1, PPS Linux-Kernelkompilierung (1 000 000/s)
Celeron 1,2 GHz, FSB100 Asus TUSL2, Intel i815E, B-Step PC133-222 211 7582 126 843 6192
Celeron 1,1 GHz, FSB100 Asus TUSL2, Intel i815E, B-Step PC133-222 173 5121 103 629 4322
Pentium III 1,13 GHz, FSB133 Asus TUSL2, Intel i815E, B-Step PC133-222 215 8225 146 800 6507
Pentium 4 2,0 GHz, FSB400 Asus P4B, Intel i845 PC133-222 215 8681 179 1066 6134
AMD Duron, 1,1 GHz, FSB200 Gigabyte 7DX, AMD-761/VIA686B PC2100-2-3-3 206 8305 155 872 5110

Alle Messungen durchgeführt mit 256 MByte Hauptspeicher, Grafikkarte mit Nvidia-GeForce-2-Chip und 32 MByte SGRAM, Treiber Detonator XP 20.81, Festplatte IBM-DTLA307030, Onboard-Sound.

Wegen seines neuen 0,13-µm-Innenlebens arbeitet der neue Celeron nur mit Mainboards zusammen, die sowohl einen passenden Spannungsregler nach VRM-8.5-Spezifikation als auch einen entsprechenden Tualatin-tauglichen Chipsatz aufweisen. Intel bietet dazu beispielsweise den i815E B-Step an, ALi den Aladdin Pro5T, SiS den SiS635T und VIA den Apollo Pro133T und Pro 266T. Recht neu ist der i815EG: Dieser Chipsatz von Intel für Sockel-370-Prozessoren hat wie der i815E einen eingebauten Grafikchip, aber keine Anschlussmöglichkeit für AGP-Grafikkarten. Genau andersherum verhält es sich beim i815EP, der nur ein AGP-Interface, aber keinen Grafikchip enthält. Das "E" in Intels i8xx-Chipsatzbezeichnungen bezieht sich auf den I/O-Controller Hub: Versionen mit E nutzen den ICH2 (82801BA), solche ohne E den ICH (82801AA). Nur Ersterer beherrscht den Ultra-ATA/100-Modus für EIDE-Geräte und bietet acht (statt üblicherweise vier) PCI-Interrupteingänge. Der neue Celeron mit 1,2 GHz kostet für Großabnehmer in 1000-er Stückzahlen 103 US-Dollar. Die Preise der anderen Celerons passt Intel entsprechend an. Details zum Celeron mit 1,2 GHz und ausführliche Benchmark-Ergebnisse bringt c't in der Ausgabe 21/2001 (ab Montag, dem 8. Oktober im Handel). (ciw/c't)