Menü

Intels erster 3D-Grafikchip

Von
vorlesen Drucken

Nach zweijähriger Entwicklungsarbeit präsentieren Intel und Real3D den kombinierten 2D-/3D-Grafikchip i740. Er arbeitet mit 2, 4 oder 8 MByte Grafikspeicher, beherrscht die gängigen 3D-Verfahren und ist für den Accelerated Graphics Port (AGP) optimiert. Der integrierte RAMDAC soll mit maximal 190 MHz Pixeltakt arbeiten, TrueColor-Modi stehen so bis 1024 x 768 Pixel zur Verfügung.

Der Chip soll noch in diesem Quartal zum Stückpreis von etwa 30 US-$ auf den Markt kommen. Grafikkarten sollen ab April erscheinen. c't berichtet in Ausgabe 4/98 ausführlich über Intels ersten Grafikchip. (jm)