Menü

Internet Explorer 8 nun doch vorwärtskompatibel

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 122 Beiträge

Die Kritik aus den Reihen führender Webentwickler hat Wirkung gezeigt: Internet Explorer 8 wird nun doch nicht, wie ursprünglich angekündigt, per Default alle Webseiten wie IE7 darstellen. Um Probleme mit Webseiten zu vermeiden, die sich den Macken und Marotten früherer Versionen des MS-Browsers angepasst haben, sollten ursprünglich die Webdesigner die verbesserte Webstandardsunterstützung, die der IE8 bringen soll, mit einem eigenen HTTP-Header namens X-UA-Compatible freischalten.

Zwar wird der kommende Internet Explorer wie angekündigt den Kompatibilitätsheader einführen, der bisherige Browser-Sniffing-Tricks und Quirksmode-Spielereien überflüssig machen soll. Doch soll IE8 die Seiten nach bestem Wissen in Konformität zu den Webstandards darstellen, wenn der Webdesigner durch Angabe einer geeigneten DTD seinen Willen bekundet, sich an ihnen zu orientieren. Seiten, bei denen der Browser in den Quirksmode schaltet, soll IE8 weiterhin wie IE7 darstellen, es sei denn, der Webdesigner fordert ausdrücklich den neueren Browser ein.

Damit behebt Microsoft den Hauptkritikpunkt an dem User-Agent-Kompatibilitätsheader (der auch schon einmal Thema eines c't-Editorials war). Allerdings verbleiben immer noch einige Problemherde wie die Verträglichkeit mit anderen Browsern oder der Ballast an alten Browserversionen, den die Engine künftig mitschleppen muss. Es wird erwartet, dass Microsoft auf der morgen beginnenden Webdesign-Konferenz Mix08 in Las Vegas weitere Details über den kommenden Browser bekannt gibt. (heb)

Anzeige
Anzeige