Menü

Internet-Explorer-Beta mit Smart Tags

vorlesen Drucken Kommentare lesen 503 Beiträge

Microsoft hat auf seiner Homepage eine neue, "Refresh" genannte Version des Internet Explorer 6 veröffentlicht. Neben diversen Detailverbesserungen – so bietet der IE jetzt ein feiner abgestuftes Cookie-Management – verfügt das neue Release über die heftig umstrittenen Smart Tags.

Die neue Funktion unterlegt Firmennamen auf Webseiten mit einer gestrichelten, violetten Linie. In unserem Kurztest war das vornehmlich bei Yahoo, ebay und AOL zu beobachten. Klickt der Surfer auf ein Smart Tag, öffnet sich ein Fenster, das ihm neben einem Verweis zur jeweiligen Firmensite auch "Company News", einen "Company Report" sowie aktuelle und historische Börsenkurse des Unternehmens offeriert. Allerdings landeten wir nur beim Klick auf die Unternehmens-Site bei den ausgewiesenen Firmen. Alle anderen Klicks führen zielsicher zu MoneyCentral, einem Angebot von Microsofts Online-Plattform MSN.

Die Smart Tags, mit denen Microsoft jede fremde Website "anreichern" kann, hatten in den USA bereits einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Die Bürgerrechtsorganisation Elektronic Frontier Foundation glaubt, dass sie das US-amerikanische Urheberrecht verletzen. Zudem sollen Smart Tags Bestandteil von Windows XP werden. Meldungen, Microsoft wolle die Funktion nur in der US-amerikanischen Version des Betriebssystems einbauen, hat der Software-Riese mittlerweile widersprochen.

Der IE-Refresh mit der exakten Versionsnummer 6.0.2479.0006 ist zurzeit nur in englisch für die Plattformen Windows 98, NT 4.0, 2000 und ME verfügbar. Die aktuelle deutsche Version trägt die Versionsnummer 6.00.2462.0000 und beherrscht keine Smart Tags. (jo)