Menü

Internet-Holding CMGI macht erneut Riesenverlust

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Die amerikanische Internet-Beteiligungsgesellschaft CMGI hat für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres erneut einen Riesenverlust ausgewiesen. Im operativen Geschäft verlor das Unternehmen trotz einer Umsatzsteigerung von 116 Prozent auf 342,7 Millionen US-Dollar mehr als 216 Millionen US-Dollar. Zusätzlich mussten 2,03 Milliarden US-Dollar in Aktien abgeschrieben werden, die CMGI seit dem Kauf von AdForce, AdKnowledge, AltaVista, Flycast und Yesmail.com an Marktkapitalisierung verloren hat. Im ersten Quartal hatte CMGI bei 366 Millionen US-Dollar Umsatz einen Verlust von 74 Millionen US-Dollar gemacht.

Die CMGI-Holding ist an einer Vielzahl von Internetfirmen beteiligt. Aushängeschild ist das Webportal AltaVista, das allerdings seit Monaten für Negativ-Schlagzeilen sorgt. Im Januar hatte AltaVista ein Viertel seiner Belegschaft entlassen, nachdem schon im vergangenen Jahr die Mitarbeiterzahl um 25 Prozent reduziert worden war. Der ursprünglich geplante Börsengang wurde endgültig abgesagt. David Wetherell, Vorstandschef von CMGI, will sich bis zum Ende des Jahres von diversen Mehrheitsbeteiligungen trennen. CMGI soll sich dann verstärkt auf E-Business-Lösungen, Software-Angebote und die Vergabe von Venture-Kapital konzentrieren. Für die Beteiligungen an AdForce, Activate und NaviSite würden derzeit Käufer gesucht.

Viele Analysten sind besorgt, dass CMGI bald die Luft ausgehen könnte. Bedrohlich ist nach Meinung von Charles Grom, Analyst bei Salomon Smith Barney, die Cash Burn Rate von CMGI, also die Zeit, bis das Unternehmen seine Kapitalreserven aufgebraucht hat. Nach Angaben von Andy Hajducky, Finanzchef von CMGI, hat die Holding zwar im zweiten Quartal 185 Millionen US-Dollar an Barmitteln verbraucht, Hajducky ist aber zuversichtlich, dass dieser Bedarf bis zum vierten Quartal auf 80 Millionen gesenkt werden kann. Nach seinen Aussagen hat CMGI ausreichend Reserven für die nächsten zwei Jahre.

Die Aktie von CMGI ist nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen weiter eingebrochen und verlor im vorbörslichen Handel massiv. Nach Handelseröffnung an der Wall Street sackte der Aktienkurs um weitere 11,2 Prozent ab. Die CMGI-Aktie hat damit im vergangenen Jahr mehr als 96 Prozent an Börsenwert verloren. (pmz)