Menü

Internet-Knoten DE-CIX wird erweitert

vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge

Der Geschäftsführer der DE-CIX-Managment GmbH, Harald A. Summa, berichtete am Mittwochabend in Frankfurt am Main, dass der Internet-Austauschknoten DE_CIX im Juli dieses Jahres auf einen vierten Standort ausgeweitet wird. Bei der Einweihung des ersten Competence-Centers des eco-Verbandes wies er darauf hin, dass die Investitionen in die drei bisherigen Standorte in Frankfurt, sowohl vom Verband selbst als auch von Seiten der Kunden, bisher etwa zehn Millionen Euro betragen haben. In dem am Mittwoch eröffneten Center sollen regelmäßige Schulungen und Arbeitskreise sowie in einem modernen Rechenzentrum Tests mit neuen Verfahren und Techniken angeboten werden.

Nach Angaben von Summa verdoppelt sich der Internetverkehr auf dem Frankfurter Austauschknoten derzeit alle neun Monate, während sich das Wachstum des Datenverkehrs noch vor einem Jahr nur alle 12 Monate verdoppelt habe. Pro Sekunde werde derzeit zu Spitzenzeiten ein Datenvolumen von fast 60 Gigabit über die Rechner der fast 180 angeschlossenen Internetprovider verteilt. "Wir werden bis zum Ende dieses Jahres auch unseren gesamten Gerätepark modernisieren und dafür rund zwei Millionen Euro investieren", kündigte Summa an. Bereits im Januar hatte der eco davon gesprochen, das DE-CIX für einen Datendurchsatz von 5000 GBit/s bis zum Jahr 2015 vorbereiten zu wollen.

Bislang basiert das DE-CIX auf drei Peering-Switches; drei Cisco-Switches vom Typ Catalyst 6509 mit Supervisor Engine 720, die bis 720 GBit/s verkraftet. Die Switches sind sternförmig angeordnet und über 10-Gigabit-Glasfaser-Links miteinander verbunden. Einen umfangreichen Bericht über Routing, IP-Peering und Netzstrukturen in Deutschland findet sich in c't 3/06:

  • Geordnetes Chaos, Wie Routing dem Internet seine Selbstheilungskräfte verleiht, c't 3/06, S. 160

(Hermann Wygoda) / (jk)