Menü

Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter kräftig

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von

Immer mehr Deutsche nutzen das Internet. Mit Ablauf des vergangenen Jahres waren einer Studie des Marktforschungsinstituts EITO (European Information Technology Observatory) zufolge 60 Prozent der Deutschen online. Nach der vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) zusammen mit anderen europäischen Verbänden in Auftrag gegebenen Untersuchung liegen die Deutschen damit zwar deutlich über dem westeuropäischen Durchschnitt (53 Prozent), aber immer noch deutlich hinter den USA (76 Prozent), Großbritannien und skandinavischen Ländern wie Dänemark (77 Prozent).

Die Skandinavier sind bei der Internet-Nutzung spitze

"Die Internet-Nutzung wird immer mehr zum Standard", freut sich Bitkom-Präsident Willi Berchtold. Den Erwartungen zufolge sollen in den nächsten zweieinhalb Jahren noch einmal knapp 10 Prozent der Deutschen online gehen, bis 2010 werde dann 69 Prozent der Deutschen im Netz unterwegs sein. Zu diesem Zeitpunkt werden der Voraussage nach die USA mit 88 Prozent die Spitze der Vergleichsliste erobert haben, die derzeit noch von den Dänen gehalten wird. Schwerer Nachholbedarf besteht den EITO-Zahlen zufolge in den südeuropäischen Ländern und vor allem in Osteuropa. Während immerhin über die Hälfte aller Italiener und rund 40 Prozent der Spanier online sind, liege der Schnitt in den osteuropäischen Ländern bei gerade mal 14 Prozent.

Auch bei verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen machten die Marktforscher Unterschiede im Netzverhalten aus. "Es gibt weiterhin Bevölkerungsgruppen, die die Vorteile neuer Medien kaum nutzen, dazu zählen beispielsweise ältere Menschen, sozial Schwache und Arbeitslose“, warnt Berchtold. Um eine digitale Spaltung der Gesellschaft zu verhindern, müsse speziell diesen Gruppen die Internet-Nutzung erleichtert werden, etwa durch die Vermittlung von Computerkenntnissen oder barrierefreien Webseiten. Nach einer Untersuchung der EU für das Jahr 2005 gab es bei der Internet-Nutzung in Deutschland im Vergleich zum Spitzenreiter Dänemark an zwei Stellen besonders große Unterschiede: So gaben damals 33 Prozent der deutschen Frauen an, noch nie das Internet genutzt zu haben, in Dänemark waren es nur 16 Prozent. Von den deutschen Arbeitslosen waren 28 Prozent noch nie online, in Dänemark lediglich 14 Prozent.

Ein Computer stand Ende 2006 in drei von vier deutschen Haushalten. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bitkom Mitte 2006 gaben nur 48 Prozent aller Frauen über 50 Jahren und 59 Prozent aller Männer über 50 Jahren an, einen PC zu nutzen, bei den 15- bis 17-Jährigen waren es 79 Prozent. Als Lieblingsbeschäftigung am Computer nannten die Befragten das Einkaufen: 61 Prozent der deutschen PC-Nutzer im Alter über 15 Jahren gaben an, dass sie mit ihrem Computer online shoppen. Auf dem zweiten Platz landeten Reisebuchungen und Musik mit jeweils rund 44 Prozent. (vbr)