Menü

Internet-Streik: Ein kleiner Erfolg

von
vorlesen Drucken

Ersten Aussagen von Internet-Providern zufolge war der Internetstreik ein Erfolg -- wenn auch ein bescheidener. So meldete Nacamar-Sprecher Udo Trautenberg, daß etwa 25 Prozent weniger Benutzer am 1. November gesurft haben als an vergleichbaren Tagen. Dies deckt sich mit den Aussagen von Robert Rothe, Geschäftsführer von Interactive Networx, den die Berliner Morgenpost zitiert. Einzig UUNet konnte keinen Unterschied zu normalen Sonntagen ausmachen. "Die Zahlen liegen im normalen Bereich", so Sprecher Stefan Deutsch.

Engagierte Internet-Benutzer hatten aufgrund der überhöhten Telekom-Tarife den Streik ausgerufen. Internet-Benutzer waren aufgerufen, sich am Sonntag nicht einzuwählen; Betreiber von Websites sollten ihre Homepages durch eine Protestseite ersetzen. Der Streik soll jeden Sonntag fortgesetzt werden, bis die Telekom ihre Gebührenpolitik ändert. (jo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige