Menü

Internet-Tablet Joojoo angeblich kurz vor Auslieferung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 255 Beiträge
Von

Mittels Lagesensor dreht das Joojoo den Bildinhalt passend zur Ausrichtung.

(Bild: Fusion Garage)

Joojoo hieß anfangs CrunchPad und stammte vom Blog TechCrunsh in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Fusion Garage, doch die beiden Parteien zerstritten sich. Daraufhin führte Fusion Garage das Projekt weiter, es bekam einen Vaporeware Award und soll nun dennoch kurz vor der Fertigstellung stehen, glaubt man dem Newsdienst Slashgear. Demnach sollen die vorbestellten und im Voraus bezahlten Geräte ab nächster Woche ausgeliefert werden.

Das Joojoo ist ein Internet-Tablet mit 12-Zoll-Touchdisplay. Es läuft mit einem Atom-Prozessor von Intel unter einem angepassten Linux und hat 4 GByte Flash-Speicher. Die Hardware soll für HD-Videos bis 1080p schnell genug sein und Flash 10.1 unterstützen. Das Gewicht von 1,1 Kilogramm laut Herstellerangaben läge höher als das vergleichbarer Geräte, die Laufzeit soll bei eingeschaltetem WLAN fünf Stunden betragen. Von einem Appstore oder gar einer Infrastruktur, um Inhalte wie Musik, Videos, Bücher oder Zeitschriften aufs Joojoo zu bekommen, ist nicht die Rede. Das Joojoo ist derzeit in den USA für 500 US-Dollar bestellbar, internationale Bestellungen will der Hersteller bald akzeptieren. (jow)