Menü

Internet-Videoplayer Miro in Version 1.2 erschienen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Die Participatory Culture Foundation hat die Version 1.2 von "Miro", des integrierten Clients für Internet-TV, Video, RSS und BitTorrent, zum Download bereitgestellt. Das Open-Source-Programm ermöglicht den Zugriff auf etwa 4000 freie Internet-TV-Kanäle, deren Inhalte man via RSS abonnieren und automatisch herunterladen kann.

Erstmals setzen die Entwickler bei der Windows- und Linux-Version auf Mozillas XULRunner 1.9 als Runtime-Umgebung. Bei gestiegener Leistungsfähigkeit soll der Speicherhunger in der Version 1.2 geringer sein als in der Vorversion.

Der "Miro Guide", der als elektronische Programmzeitschrift den Zugriff auf die Internet-TV-Kanäle erleichtern soll, kann nun besser mit eingebetteten Flash-Animationen umgehen. Zudem werden neue Videokanäle nicht mehr automatisch für den Download vorgesehen. Miro 1.2 steht ab sofort in Versionen für Windows, Mac OS und Linux zum Download bereit. (sha)