Menü

Internet der Dinge und Medizintechnik: Nokia kauft Withings

Der finnische Konzern zahlt 170 Millionen Euro für den französischen Anbieter von Aktivitätstrackern und anderen Produkten für die Lebensverbesserung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: withings.com)

Nokia setzt seine Strategie um, sich mehr um digitale Produkte für die Gesundheit und das Internet der Dinge zu kümmern. Das finnische Unternehmen will den französischen Fitness-Produkte-Hersteller Withings übernehmen, geht aus einer Mitteilung hervor. 170 Millionen Euro werden fällig, wenn die Übernahme im dritten Quartal dieses Jahres wie geplant abgeschlossen sein sollte.

Withings wurde 2008 gegründet. In der Zentrale in Paris, in Cambridge (USA) und Hongkong beschäftigt das Unternehmen insgesamt 200 Mitarbeiter. Es hat Aktivitäts- und Schlaftracker im Angebot. Dazu kommen unter anderem vernetzte Blutdruckmessgeräte, Körperwaagen und Thermometer. Nokia vertraut auf Vorhersagen, dass der Markt für solche und andere Gesundheitsprodukte in den nächsten Jahren enorm wachsen wird, zumal beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den vergangenen Jahren stark zugenommen hätten. (anw)