Menü

Internetdienste nach Amazon-Störung mit Schluckauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Probleme in einem Amazon-Rechenzentrum haben am Sonntag offenbar zu Ausfällen und Störungen bei beliebten Online-Diensten wie Instagram, Airbnb oder Twitters Video-Plattform Vine geführt. Medienberichten zufolge soll auch der Streaming-Anbieter Netflix von der Störung bei Amazons Cloud-Dienst AWS betroffen gewesen sein.

Laut der Status-Übersicht von Amazon Web Services (AWS) kam es am Sonntag zu Störungen in einem Rechenzentrum im US-Bundesstaat Virginia, die die verschiedenen AWS-Dienste in Mitleidenschaft zogen. Den Angaben zufolge sind die Probleme im Rechenzentrum inzwischen behoben, allerdings gibt es noch vereinzelt Meldungen über Aussetzer bei verschiedenen Diensten.

Im Juni 2012 hatten Stromausfälle in dem Rechenzentrum in Virginia zu Störungen bekannter Online-Dienste geführt. Ein Jahr zuvor war die europäische Cloud des Anbieters zusammengebrochen, nachdem der Strom ausgefallen und die Notversorgung wegen Software-Problemen nicht rechtzeitig eingesprungen war. (vbr)