Menü

Investmentfirmen übernehmen Avaya [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von

Der amerikanische Telekom-Ausrüster Avaya steht kurz vor einem Verkauf für mehr als 8 Milliarden US-Dollar (6 Milliarden Euro) an die Investmentfirmen Silver Lake Partners und Texas Pacific Group, berichtet die New York Times. Das Unternehmen gehörte zu den internationalen Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Deutschland.

Die Investmentfirmen hätten ein Offerte des kanadischen Telekomausrüsters Nortel Networks überboten. Nortel könnte aber möglicherweise noch in letzter Stunde ein höheres Angebot abgeben. Die Investoren wollen nach Darstellung der Zeitung rund 17 US-Dollar je Aktie zahlen. Die Avaya-Aktien hatten am Vorwochenschluss mit 16,08 Dollar notiert.

Avaya hat im vergangenen Jahr 5,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt und 201 Millionen Dollar verdient, hieß es. Die Gesellschaft, die früher zu Lucent Technologies gehörte, hat danach 20.000 Mitarbeiter.

[Update]:
Mittlerweile hat Avaya die Übernahme durch Silver Lake und Texas Pacific bestätigt. Rund 8,2 Milliarden US-Dollar oder 17,50 US-Dollar pro Aktie ist den Investmentgesellschaften das Geschäft wert. (vbr)