Menü

Ion Maiden: Duke-Nukem-Entwickler veröffentlicht 90er-Jahre-Shooter mit Steinzeit-Engine

Ion Maiden ist ein Nachfolger im Geiste von Blood, Duke Nukem 3D und Shadow Warrior. Die Early-Access-Version gibts ab sofort bei Steam.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 213 Beiträge
Ion Maiden: Duke-Nukem-Entwickler veröffentlicht 90er-Jahre-Shooter mit Steinzeit-Engine

Ion Maiden

(Bild: 3D Realms)

Die Duke-Nukem-Schöpfer 3D Realms erwecken die 22 Jahre alte BUILD-Engine aus den 1990ern für ihr derzeitiges Spieleprojekt "Ion Maiden" wieder zum Leben. Der Ego-Shooter befindet sich derzeit in der Early-Access-Phase und ist über Steam zum Preis von 18 Euro erhältlich. Die bis Ende des Jahres erscheinende Vollversion soll nicht teurer werden.

BUILD-Engine mit Physikerweiterung

Die Early-Access-Version enthält eine "Preview-Kampagne" mit insgesamt fünf Leveln, die einen Eindruck vom Gameplay geben sollen. In ungefähr sechs Monaten soll die Vollversion mit der kompletten Einzelspieler-Kampagne fertig sein. Ion Maiden soll 3D Realms zufolge dann der "wahre Nachfolger von klassischen Shootern wie Duke Nukem 3D, Shadow Warrior und Blood" werden, die übrigens allesamt mit der BUILD-Engine erstellt wurden.

Ion Maiden (10 Bilder)

(Bild: 3D Realms)

Vollständig modifizierbar

Für Ion Maiden hat 3D Realms die originale BUILD-Engine an bestimmten Stellen erweitert – so soll es etwa Physikeffekte und Checkpoints geben. Zum Erstellen des Spiels hat 3D Realms nach eigenen Angaben die ursprünglichen Tools und Methoden aus den 90ern verwendet. Diese Tools will man Spielern direkt zum Marktstart der Vollversion zur Verfügung stellen, damit sie etwa eigene Level erstellen können. Bei den alten Klassikern wie Duke Nukem 3D war ebenfalls schon ein BUILD-Leveleditor dabei. Das Spiel soll komplett veränderbar sein, Modding ist ausdrücklich zugelassen und auch zahlreiche Cheats sind mit von der Partie.

Die Entwickler rufen interessierte Spieler dazu auf, im zugehörigen Steam-Forum oder dem Discord-Kanal Feedback zur Spielmechanik, dem Level-Design, Sound und Co zu geben – 3D Realms will manche Hinweise bei der Fertigstellung der Vollversion berücksichtigen.

Ion Maiden Announcement Trailer

Kleiner als ein aktueller Grafiktreiber

Die Systemanforderungen von Iron Maiden sind sehr gering: Neben 100 MByte Festplattenspeicher, einem Zweikernprozessor und 2 GByte Arbeitsspeicher wird eine Grafikkarte der Familie AMD Radeon HD 6850 beziehungsweise Nvidia GeForce GT 610 empfohlen. Ion Maiden läuft auf einem 64-bittigem Windows 7, 8, 8.1 oder 10. [Update:] Das Spiel läuft auch unter Linux, etwa SteamOS. (mfi)

Anzeige
Anzeige