Menü

Iran gewinnt den RoboCup

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von

Das iranische Team Sharif Rocs hat heute in Stockholm die höchste Auszeichnung der Chip-Kick-Liga gewonnen. Im RoboCup-Finale für mittelgroße Roboter (Middle Size League), der Königsklasse, besiegten die Rocs die Blechkicker von Azzura Robots aus Rom mit 3:1. Die Italiener hatten im Viertelfinale die Ulm Sparrows mit 4:1 in die Kabinen geschickt und im Halbfinale den CS Freiburg mit 2:1 nach Verlängerung ausgebootet.

In den anderen beiden Klassen des Turniers schafften deutsche Teams sogar den Sprung ins Finale. Im Endspiel der Simulations-Liga wurde Magma Freiburg von CM United (Universität Carnegie-Mellon, Pittsburgh) mit 0:4 abgebügelt. Noch schlimmer erwischte es die FU Fighters von der Freien Universität Berlin. Bei den bis zu 15 Zentimeter hohen Klein-Robotern (Small Robot League) blieben sie im Endspiel ohne eigenen Torerfolg. Dafür konnten die rund 1000 Zuschauer 14 Tore des Gegners, den Big Reds aus Cornell in den USA, bejubeln. (em)