Iran will Internetzensur lockern

Die iranische Regierung will offenbar ihre Zensurregeln "anpassen und aktualisieren".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge
Von

Irans Regierung will die Zensurgesetze für das Internet lockern. Die Regeln sollten "angepasst und aktualisiert" werden, sagte Kultusminister Ali Dschanati am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA. In Iran sind Tausende Websites gesperrt, fast alle Iraner jedoch verschaffen sich über VPN-Server Zugang.

Der Minister sagte weiter, dass 71 Prozent der Einwohner Teherans Satellitenschüsseln haben und sich ausländische Fernsehsender anschauen, obwohl auch dies laut Gesetz verboten sei. "Das würde heißen, dass Millionen in der Hauptstadt jeden Abend kriminell handeln." Diese Einstellung sei schlicht absurd und sollte revidiert werden.

Iran prüft zumindest seit Oktober vorigen Jahres den freien Zugang zu Facebook und Twitter. Diese Netzwerke werden von Mitgliedern der iranischen Regierung wie zum Beispiel dem Präsidenten Hassan Ruhani genutzt. (mit Material der dpa) / (anw)