Menü
Update

Islamisten hacken TV5

Islamistische Hacker haben Mittwochabend die Fernsehkanäle von TV5Monde lahmgelegt. Über die Online-Präsenzen von TV5 wurden Drohungen verbreitet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 312 Beiträge
TV5 Monde

TV5 ist offline und spricht vom "größten Hackerangriff in 30 Jahren."

Kurz vor 22 Uhr gingen Mittwochabend alle Kanäle des Fernsehunternehmens TV5Monde in Frankreich offline. Die Website sowie die Präsenz auf Facebook verbreiteten kurzfristig islamistische Drohungen. Unter anderem sollen dort Lebensläufe und Ausweisdokumente von Angehörigen französischer Soldaten veröffentlicht worden sein. Die Islamisten drohen diesen Zivilisten, weil die Soldaten militärisch gegen islamistische Verbrecher vorgehen.

Der französische Staatspräsident François Hollande in einer Aufnahme aus dem Jahr 2012.

(Bild: Jean-Marc Ayrault CC-BY 2.0 )

Außerdem posteten die Hacker Propagandavideos. In einem Text griffen sie den französischen Staatspräsidenten an. Sie kreideten ihm an, französische Streitkräfte in den Kampf gegen den Islamischen Staat geschickt zu haben. Darüber hinaus wurden etwa die Scharia verherrlicht und TV5Monde geschmäht. Verschiedene Mitteilungen erschienen in französischer, arabischer und englischer Sprache.

Die IT-Chefin des betroffenen Medienunternehmens, Hélène Zemmour, gab francetvinfo noch in der Nacht ein kurzes Interview. Sie berichtete, dass die Angreifer gleichzeitig die internen IT-Systeme und die Sendeanlagen von TV5Monde unbrauchbar gemacht sowie die Kontrolle über die Webseite erlangt hätten.

Parallel übernahmen sie auch über die TV5-Konten bei Twitter und Facebook die Kontrolle. Diese konnte TV5Monde bald wieder zurückgewinnen. In der Folge wurde auf YouTube und Facebook ein Video mit einer kurzen Stellungnahme des TV5-Generaldirektors Yves Bigot veröffentlicht. Die Mobil-Version der Webseite dürfte unbeschadet geblieben sein, die herkömmliche Website ist derzeit offline.

Francetvinfo fragte Zemmour in dem kurzen Interview auch nach dem Motiv der Angreifer. "Wir sind überhaupt nicht sicher, aber wir haben heute den TV-Sender TV5 Monde Style in Beisein des (französischen) Außenministers Laurent Fabius gestartet." Dieses Programm wird im Nahen Osten, in Asien und der Pazifikregion in französischer Sprache ausgestrahlt.

Mit Untertiteln in Arabisch, Englisch und Mandarin versehen, soll es französische Unternehmen und die französische Lebensart positiv darstellen. Das "liegt den Dschihadisten nicht wirklich am Herzen", sagte die Managerin, "Wir wissen noch nicht, ob der Umstand, dass diese Attacke heute stattgefunden hat, ein Zufall ist oder nicht." (ds)