JAXA: Full-HD-Videos und Fotos der Mondsonde Kaguya veröffentlicht

Vor neun Jahren startete Japan die damals "größte Mond-Mission seit dem Apollo-Programm". Sieben Jahre nach deren unsanftem Ende werden nun die in deren Rahmen gesammelten Fotos und Full-HD-Videos veröffentlicht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 259 Beiträge

Die Erde über der Mondoberfläche

(Bild: JAXA/NHK)

Von

Mehr als sieben Jahre nach dem planmäßigen Absturz ihrer Mondsonde Kaguya hat die japanische Weltraumagentur JAXA damit begonnen, alle damit gesammelten Fotos und Videos zu veröffentlichen. Unterstützt von zwei Sub-Satelliten hatte die Hauptsonde der Selene-Mission den Mond von 2007 bis 2009 umrundet und wissenschaftliche Daten gesammelt. An Bord war aber auch eine HDTV-Kamera mit einer Auflösung von 2,2 Megapixeln. Sie sollte vor allem schöne hochaufgelöste Aufnahmen des Monds und der Erde machen, die für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Einige der eindrucksvollsten waren bereits öffentlich, aber nun können Interessierte auch jene einsehen, die etwa wegen Linsenreflexionen einbehalten wurden.

Mondbilder von Kaguya (18 Bilder)

(Bild: JAXA/NHK)

Die Selene-Mission war im September 2007 vom Tanegashima Space Center im Süden Japans gestartet. Die Hauptsonde Kaguya setzte dann die beiden Subsatelliten Ouna und Okina aus, die einerseits eigene Messungen durchführen, aber auch die durchgehende Verbindung zur Erde ermöglichen sollten. Ursprünglich sollte die Mission ein Jahr andauern, aber Kaguya hielt dann etwas länger durch. Die Sonde näherte sich 2009 langsam der Oberfläche, auf der sie dann am 10. Juni 2009 planmäßig einschlug. Die bis dahin gemachten Bilder und Videos werden nun der Allgemeinheit zugänglich gemacht. Nach den aus den Jahren 2007 und 2008 fehlen derzeit nur noch die aus dem letzten Jahr am Mond.

Erduntergang hinter dem Mond (Quelle: JAXA/NHK)

(mho)