Menü

JPEG diskutiert HDR für Bildkompressions-Standard JPEG1

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 90 Beiträge
Von

Das JPEG-Komitee hat sich auf seinem letzten Treffen in Paris mit Erweiterungen für den klassischen JPEG-Standard befasst: Insbesondere untersucht die Gruppe die Möglichkeit, eine Kompressionstechnik zu standardisieren, mit deren Hilfe sich High-Dynamic-Range-Bilder als klassisches JPEG (JPEG1-) speichern lassen. Auf Github hat die Gruppe bereits eine erste Implementierung des Codecs zum Testen bereitgestellt. Darüber hinaus diskutiert das Komitee JPEG-1-Erweiterungen für verlustlose Kompression, Augmented-Reality-Inhalte und stereoskopische Bilder.

In der Vergangenheit schien die Joint Photographic Experts Group im HDR-Bereich noch auf das zusammen mit Microsoft standardisierte JPEG XR zu setzen, das bereits 16 oder 32 Bit Farbtiefe pro Kanal unterstützt. JPEG XR wurde ursprünglich von Microsoft unter dem Namen HD Photo eingeführt. Nachdem sich Microsoft bereit erklärt hatte, die patentierte Technik kostenfrei zur Verfügung zu stellen, wurde der Standardisierungsprozess eingeleitet, seit Juni 2009 firmiert es unter dem Standard ISO/IEC 20100-2. (atr)