Menü

Januar-2019-Updates verursachen Netzwerkproblem in Windows 10

Die kumulativen Updates vom 8. und 15. Januar 2019 für Windows 10 verursachen einen kuriosen Netzwerkfehler.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge
Januar-2019-Updates verursachen Netzwerkproblem in Windows 10

Microsoft hat zum 17. Januar 2019 die KB-Artikel der Windows 10-Updates um einen Eintrag zu einem "bekannten Problem" erweitert. Dort schreibt das Unternehmen, dass einige Benutzer nach der Installation des Windows-10-Updates (zum Beispiel KB4480116) von Problemen berichten. Lokale Websites sind im Microsoft-Browser Edge nicht über die lokale IP-Adresse erreichbar. Das Abrufen der Webseite schlägt fehl oder die Website reagiert möglicherweise nicht mehr.

Microsoft gibt in den betreffenden KB-Beiträgen an, dass es an einer Lösung arbeite und diese mit einem der zukünftigen Updates korrigieren will. Zuvor hatte ein Leser von heise online bereits im heise-Forum darauf hingewiesen, dass nach Installation des Windows 10-Updates KB4480116 sein Telekom-Router nicht mehr erreichbar sei.

Für betroffene Benutzer bietet Microsoft eine Lösung an, indem die betreffenden Websites in die Liste der vertrauenswürdigen Websites aufgenommen wird.

Hierzu sind die konventionelle Systemsteuerung zu öffnen und dann die "Internetoptionen" zu wählen. Dann muss der Nutzer auf der Registerkarte "Sicherheit" das Symbol für "Vertrauenswürdige Sites" wählen und im Anschluss auf die Schaltfläche "Sites" klicken. Im Dialogfeld "Vertrauenswürdige Sites" ist die Markierung des Kontrollkästchens "Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich" zunächst zu löschen.

Dann trägt der Nutzer die URL der betroffenen lokalen Webseite (z.B. "http://192.168.0.1") im Feld "Diese Website zur Zone hinzufügen" ein und bestätigt die Schaltfläche "Hinzufügen". Zum Abschluss ist im Dialogfeld "Vertrauenswürdige Sites" die Markierung des Kontrollkästchens "Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich" erneut zu markieren.

Danach können das Dialogfeld über die Schaltfläche "Schließen" und das Eigenschaftenfenster "Internetoptionen" über dessen OK-Schaltfläche beendet werden. Nach einem Neustart des Browsers Edge sollten die lokalen Webseiten erreichbar sein.

Nach Auswertung aller KB-Artikel zu Windows 10-Updates für Januar 2019 sind die nachfolgenden Updates von dem Fehler betroffen:

Windows 10 V1809 und Server 2019:
KB4480116 vom 8. Januar 2019

Windows 10 V1803:
KB4480966 vom 8. Januar 2019 und
KB4480976 vom 15. Januar 2019

Windows 10 V1709:
KB4480978 vom 8. Januar 2019 und
KB4480967 vom 15. Januar 2019

Windows 10 V1703:
KB4480973 vom 8. Januar 2019 und
KB4480959 vom 15. Januar 2019

Windows 10 V1607 und Server 2016:
KB4480961 vom 8. Januar 2019;

Beim Update KB4480977 vom 17. Januar 2019 für Windows 10 V1607 und Server 2016 ist der Bug nicht mehr aufgeführt. Das Gleiche gilt für Update KB4480116 vom 8. Januar 2019 für Windows 10 V1507. Dort ist aber unklar, ob dies ein Dokumentationsmangel ist oder der Fehler dort nicht auftritt. (anw)