Menü
E3

Japan-Shooter Recore: Microsoft verschmilzt erstmals Windows- und Xbox-Spiele

Microsoft will Spiele künftig parallel für Windows 10 und Xbox One veröffentlichen. Den Anfang macht der Japan-Shooter Recore im September.

Microsoft verschmilzt Windows- und Xbox-Spiele erstmals mit Recore

(Bild: Microsoft)

Anzeige
ReCore (deutsch) (Xbox One)
ReCore (deutsch) (Xbox One) ab € 9,99

Bereits länger angekündigt, soll es am 13. September losgehen: Der Japan-Shooter Recore, den Microsoft mit Keiji Inafune und dem Armature Studio entwickelt, soll das erste Spiel werden, das innerhalb des "Play Anywhere"-Programms plattformübergreifend sowohl auf der XBox One als auch auf Windows-10-Rechnern läuft. Kunden müssen es nur einmal kaufen und können es auf der Konsole oder auf ihrem PC spielen. Speicherstände und Trophäen werden automatisch über das Nutzer-Konto in der Cloud übertragen.

Recore ist eine der neuen Eigenentwicklungen von Microsoft, die nicht zu einer bereits etablierten Reihe wie Forza oder Halo gehört. Das Spiel sieht aus wie ein klassischer 3D-Action-Shooter, dem Keji Inafune jedoch seinen persönlichen Stempel aufdrückt. Um die Ballereien gegen verschiedene Roboter interessanter zu gestalten, hat er ein Farbsystem integriert: Der Spieler muss je nach Farbe des Gegners eine andere Munitionsfarbe wählen, um ihm möglichst großen Schaden zuzufügen. Ähnlich wie in den Bullet-Hell-Shootern gilt es, immer in Bewegung zu bleiben und den Angriffsmustern der Gegner auszuweichen. Das Spielgefühl soll sich an den älteren Mega-Man-Titeln orientieren und diese in eine zeitgemäße 3D-Umgebung umsetzen -- schwierige Sprungpassagen inklusive.

Möglich wird das plattformübergreifende Zusammenspiel, weil seit Ende letzten Jahres auch unter der Xbox-One-Haube ein Windows 10 läuft. Mit dem "Play Anywhere"-Programm will Microsoft offenbar Valves Steam-Plattform Paroli bieten, die mit den Wohnzimmer-kompatiblen Steam-Machines Ende letzten Jahres in das Konsolen-Terrain eingedrungen sind. Doch während auf Steam das gesamte Portfolio auf verschiedenen Rechnern zur Verfügung steht, müssen Spiele Microsofts System explizit unterstützen. Derzeit betrifft das offenbar nur etwa ein Dutzend kommende Eigenentwicklungen von Microsoft, darunter Gears of War 4, Forza Horizon 3 und das Piraten-Abenteuer "Sea of Thieves" von Rare. Diese sollen dann auch Mehrspielerpartien zwischen der Xbox One und Windows-10-Rechnern erlauben.

Geplant ist darüber hinaus, verschiedene PC-Spiele, die auf das Win32-API aufsetzen, über den Online-Dienst Xbox Live zum Download anzubieten. Das dazu nötige Software-Update für die Xbox One soll noch im Sommer erscheinen.

Quelle: Xbox

(hag)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige