Menü

Japan will Google und Yahoo Konkurrenz machen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 98 Beiträge
Von

Die japanische Industrie will gemeinsam mit Universitäten und der Regierung vor allem Google, aber auch Yahoo Konkurrenz machen. Japanische Unternehmen aus dem Elektronik-, Telekommunikations- und Medienbereich wollten zu diesem Zweck in Partnerschaft mit der Regierung sowie führenden Universitäten des Landes Techniken für Internet-Suchmaschinen entwickeln, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun am heutigen Montag.

Bisher hätten sich mehr als 20 Unternehmen und Bildungseinrichtungen für dieses Projekt entschieden, darunter Matsushita, Hitachi, Fujitsu, der Telecom-Riese NTT sowie die Universität Tokio und das Tokyo Institute of Technology. Geplant sei, zum Ende des Monats eine gemeinsame Forschungsgruppe zu bilden, berichtete das Blatt weiter. Das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) wolle ab dem Fiskaljahr 2007 mehrere Milliarden Yen für das auf drei bis fünf Jahre angelegte Projekt bereitstellen.

Das Projekt soll unter anderem dafür sorgen, dass eigene Techniken entstehen, die die Beteiligten im Suchmaschinenmarkt für zentral erachten. Dazu gehören etwa Suchtechniken für Bilder und Videos sowie Möglichkeiten, Suchen auf Grund von Vorlieben von Benutzern einzuschränken, die sich auf Grund vorheriger Suchanfragen ergeben. Außerdem soll die Forschungsgruppe weitere Geschäftsmodelle entwickeln, die ein Suchmaschinengeschäft profitabel machen. (jk)