Menü
Cebit

Japan wird Partnerland der nächsten CeBIT

Japan ist nicht nur Heimatland der Pokemons: Das Land sei "Weltspitze in Sachen Digitalisierung", begründete Messevorstand Oliver Frese die Wahl als Partnerland der CeBIT 2017.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
CeBIT

(Bild: dpa, Friso Gentsch)

Japan wird das Partnerland der kommenden CeBIT in Hannover. "Japan ist für Deutschland einer der wichtigsten Wirtschafts- und Handelspartner in Asien", erklärte Oliver Frese vom Vorstand der Deutschen Messe am Dienstag.

Im vergangenen Jahr wurden laut Berechnungen des Digitalverbands Bitkom Technikprodukte im Wert von 1,3 Milliarden Euro von dort nach Deutschland importiert, ein Anstieg um gut 19 Prozent. Entsprechende Waren im Wert von 270 Millionen Euro gingen wiederum von Deutschland nach Japan, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von rund 15 Prozent.

Das asiatische Land gehöre zur "Weltspitze in Sachen Digitalisierung" und sei Spitzenreiter in Sachen Forschung und digitale Kompetenz, teilte die Deutsche Messe mit. 2017 findet die Cebit vom 20. bis 24. März statt. In den vergangenen Jahren hatte sie sich vom einstigen Mekka für alle Computer-Enthusiasten zu einer reinen Fachmesse für Geschäftskunden entwickelt. Partnerland in diesem Jahr war die Schweiz. (axk)