Menü

Java ist Open Source

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 255 Beiträge
Von

Die Zeit der Gerüchte ist vorüber: Sun Microsystems hat am heutigen Montag die Veröffentlichung seiner Implementierungen der Java Technologie als Open Source Software unter der General Public License, Version zwei (GPLv2), bekannt gegeben. Die Marke Java und das berühmte Kaffeetassen-Logo will Sun aus Kompatibilitätsgründen allerdings nicht freigeben. Java darf sich auch künftig nur das nennen, was den Bedingungen von Sun entspricht. Für die Java-Klassenbibliothek gilt zudem eine Ausnahme von der GPL: Zwar steht die Bibliothek selbst unter dieser Lizenz, aber mit dieser Bibliothek verlinkte Software muss nicht unter die GPL gestellt werden.

Parallel zu der Ankündigung gibt Sun drei Komponenten des Java Development Kit als Open Source frei: Den Compiler javac, die virtuelle Maschine HotSpot sowie das Hilfssystem. Die übrigen Komponenten des JDK sollen in der ersten Jahreshälfte 2007 folgen. Am Ende will Sun Java komplett – sowohl die Micro Edition als auch Standard und Enterprise Edition – als Open Source freigegeben haben. Außerdem startet Sun ein Community-Projekt rund um Open-Source-Java, das unter der Webadresse openjdk.dev.java.net erreichbar ist.

Zur Offenlegung von Java siehe auch das Technology Review Interview mit Timothy William Bray, Director Web Technologies bei Sun:

(wst)