Menü

Javascript legt Firefox & Co lahm

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 551 Beiträge
Von

Viele Browser zeigen sich anfällig für ein kurzes Javascript-Programm, das einen überlangen Titel für das Dokument setzt. Auf dem Sicherheitsportal Packet Storm Security wurde ein entsprechender Proof-Of-Concept-Exploit veröffentlicht, der bei diversen Browsern einen Denial-of-Service verursacht. Unter Umständen wird sogar der Neustart des Browsers verhindert, sofern dieser einen entsprechenden Eintrag in der History vorgenommen hat. Zurzeit ist noch unklar, ob die langen Titel auch zu Buffer-Overflows führen, die sich zur Ausführung von beliebigem Schadcode nutzen lassen.

Die verschiedenen JavaScript-fähigen Browser zeigen beim Aufruf einer entsprechend manipulierten Webseite ein sehr unterschiedliches Verhalten. Diverse getestete Firefox-Versionen von 1.0.4 bis 1.5 stürzten im Test oft bereits beim Aufruf ab. Beim Neustart bleiben sie in jedem Fall komplett hängen, bis die Datei history.dat gelöscht wird. Opera 8.5 zeigt sich vom Aufruf unbeeindruckt, lässt sich anschließend allerdings nicht mehr starten, bis die überlange Titelzeile aus der Datei autosave.win entfernt wurde. Der KDE-Browser Konqueror lastet das System beim Aufruf kurzzeitig vollständig aus, bietet aber die Möglichkeit, die Script-Ausführung abzubrechen. Der Internet Explorer 6 von Microsoft zeigt hingegen auch beim Neustart keinerlei Symptome.

Von dem Problem sind wahrscheinlich auch andere Browser betroffen. Das Sans-Institute berichtet jedoch auch von Fällen, in denen die Abstürze nicht reproduziert werden konnten. Als vorläufiger Workaround kommt die Deaktivierung der History-Funktion in Frage. (cr)