Menü

Jede dritte Online-Minute in den USA über AOL

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Der Mediengigant AOL Time Warner hat im Januar nahezu ein Drittel der Gesamtzeit, die US-Amerikaner im Internet verbrachten, für sich verbuchen können. Das berichtet das Marktforschungsunternehmen Jupiter Media Metrix in seiner neuesten Monatsanalyse. Dem Bericht zufolge wurden zum Jahresanfang alleine über AOL insgesamt 32,4 Prozent aller US-amerikanischen Online-Minuten versurft. Time Warner hingegen kam nur auf einen Anteil von 0,3 Prozent.

"In Bezug auf Online-Präsenz und Marktdurchdringung hätte sich Time Warner mit AOL keinen besseren Partner wünschen können", fasst Jupiter-Analyst David Card die Flitterwochen des neuen Multimedia-Traumpaares zusammen. AOL und Time Warner hatten Anfang des Jahres ihre 106 Milliarden US-Dollar schwere Hochzeit endgültig unter Dach und Fach gebracht und sich so zum nunmehr weltgrößten Internet-Medienunternehmen emporgeschwungen.

Während Time Warner nach Jupiter-Zahlen mit seinem News-Channel-Angebot wie etwa CNN.com oder CNNFN.com nur knapp 16 Prozent der amerikanischen Privathaushalte erreichen konnte, kam AOL mit seinem Service-Angebot auf eine Quote von über 56 Prozent. AOL profitiert nach Analysten-Meinung von Time Warner vor allem durch eine höhere Abdeckung bei den Internet-Nutzern am Arbeitsplatz. Gemeinsam kommen AOL und Time Warner in diesem Segment jetzt auf eine Rate von 72 Prozent. (pmz)