Menü

Jeff Bezos fragt Twitter-Nutzer, wie er sein Geld ausgeben soll

Jeff Bezos bittet seine Twitter-Follower um Mithilfe. Der Amazon-Chef sucht nach gemeinnützigen Projekten und Ideen, in die er sein Vermögen investieren kann.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 67 Beiträge

Jeff Bezos will mehr in gemeinnützige Projekte investieren.

(Bild: Amazon)

Amazon-Chef Jeff Bezos ist mit einem geschätzten Vermögen in Höhe von 82 Milliarden US-Dollar nach Bill Gates der zweitreichste Mensch der Erde. Bezos besitzt unter anderem die Zeitung Washington Post und das Raumfahrt-Unternehmen Blue Origin. Während diese beiden Projekte laut Bezos "auf ihre eigene Weise etwas zu Gesellschaft und Zivilisation beitragen", sucht der Amazon-Chef nun weitere Möglichkeiten, sein Vermögen sinnvoll zu investieren.

Dafür hat sich Bezos in dieser Woche an seine Twitter-Follower gewandt. In seinem Tweet erklärt der Milliardär, dass er mit seinen Philanthropie-Projekten künftig zweigleisig fahren wolle. Bislang habe er meist in langfristige Projekte investiert, nun wolle er auch kurzfristige Hilfe leisten und seinen Mitmenschen im Hier und Jetzt helfen. Dabei bittet Bezos seine Follower um Ideen und Tipps. Sie sollen fleißig auf seinen Tweet antworten und dabei Projekte empfehlen, die von Bezos' Vermögen profitieren könnten. Kritik an seinem Vorhaben ist laut dem Amazon-Chef ebenfalls erwünscht.

In den vergangenen 20 Stunden sind Bezos Twitter-Follower seinem Aufruf nachgekommen. Der Tweet erhielt rund 18.000 Antworten und wurde etwa 6000 Mal retweetet. Zu den Ideen der Twitter-Nutzer zählen unter anderem finanzielle Unterstützung für Obdachlose, Veteranen und Studenten. Wie viel Bezos in kurzfristige Projekte investieren will, ist bislang nicht bekannt.

Zu Beginn seiner Karriere hielt sich Bezos mit Investitionen in wohltätige Projekte eher zurück. Der Amazon-Chef gehört beispielsweise nicht zu den Unterzeichnern des Giving Pledge. Die Initiative wurde 2010 von Bill Gates und Warren Buffett ins Leben gerufen. Darin verpflichten sich mittlerweile 16 Milliardäre, mindestens die Hälfte ihres Vermögens in wohltätige Zwecke zu investieren. In den vergangenen Jahren unterstützte die von Bezos Eltern geführte Bezos Family Foundation jedoch immer mehr wissenschaftliche Projekte mit Millionen-Spenden. Mit Hilfe des Amazon-Vermögens wurde beispielsweise der Ausbau des Krebs-Forschungszentrums im Fred Hutchinson Center in Seattle finanziert. (anw)