Menü

Jenoptik steigert Betriebsgewinn kräftig

Im dritten Quartal hat der Optikkonzern seinen Umsatz um knapp zwei Prozent gesteigert, das Ebit wuchs kräftiger.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Sieht aus, als würde die Drohne etwas versprühen. Jenoptik will aber vielmehr seine Lidar-Technik visualisieren.

(Bild: Jenoptik)

Von

Der Technologie- und Rüstungskonzern Jenoptik hat im dritten Quartal von seinen Zukäufen und besser laufenden Geschäften mit der Halbleiterindustrie profitiert. Der Umsatz legte im dritten Quartal im Jahresvergleich um 1,9 Prozent auf 212,7 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Dienstag in Jena mitteilte.

Das operative Ergebnis (Ebit) stieg um 8,1 Prozent auf 25,9 Millionen Euro. Inklusive Steuern ging der Gewinn laut Jenoptik wegen höherer Abgaben um 1,4 Prozent auf 20,1 Millionen Euro zurück. Beim Auftragseingang verzeichnete Jenoptik im Berichtszeitraum einen Rückgang von 4,3 Prozent auf 182,4 Millionen Euro.

"Erfreulich ist, dass wir im dritten Quartal weiter zulegen und die Umsatzlücke aus den Vorquartalen schließen konnten", sagte Unternehmenschef Stefan Traeger zur Vorlage der Zahlen. Für 2019 kalkuliert der Jenoptik-Chef weiter mit einem Umsatz von bis zu 860 Millionen Euro. Das wäre ein Anstieg von höchstens 3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 834,6 Millionen Euro.

Jenoptik ist in den Bereichen Automatisierung, industrielle Messtechnik, Imaging, Lasertechnik, Lidar, Optische Systeme, Optoelektronik und Verkehrssicherheitssysteme aktiv. (anw)