Jerry Seinfeld macht Werbung für Microsoft

Ab 4. September sollen Vista-Spots mit dem Komiker und Bill Gates laufen

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 168 Beiträge
Von
  • Peter Mühlbauer

Die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten 40 Jahre brachten nicht nur, wie anfangs geglaubt, einfach mehr Freiheit im gesellschaftlichen und geschlechtlichen Umgang, sondern ersetzten auch alte ungeschriebene Regeln durch neue. Das Erfolgsgeheimnis der Fernsehserie Seinfeld war es, dass darin solche neuen sozialen Regeln von den Protagonisten erkannt, diskutiert und ausprobiert wurden. Eine Art Anstandsunterricht als Sitcom.

Nun soll der Schöpfer und Hauptdarsteller der Serie, Jerry Seinfeld, Amerikanern die Vorzüge von Windows Vista erklären. Laut Wall Street Journal erhält der von der Serie als Mac-User bekannte Komiker dafür 10 Millionen US-Dollar von Microsoft. Der Slogan der neuen, dem Vernehmen nach insgesamt 300 Millionen US-Dollar teuren Werbekampagne soll “Windows, Not Walls” lauten. Die Fernsehspots, in denen Jerry Seinfeld zusammen mit Bill Gates erscheinen soll, laufen am 4. September an. Es wird erwartet, dass sie unmittelbar nach der Ausstrahlung im amerikanischen Fernsehen auch bei YouTube auftauchen.

In der amerikanischen Medienlandschaft stieß die Meldung auf Skepsis bis Spott. Gawker befand, den Mac-User werben zu lassen, sei die "schlechteste Idee, seit der letzten Vista-Werbekampagne", dem "Mojave Experiment", und Global Nerdy meinte, dass Microsoft und Seinfeld ausgezeichnet zusammenpassen würden, weil beide ihre besten Jahren in den 1990ern gehabt hätten.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Komiker für IT-Firmen wirbt: In den 1980ern beschäftigte Compaq den Monty-Pythons-Star John Cleese für diese Zwecke, Bill Cosby machte Reklame für Texas Instruments und Jerry Seinfeld selbst tauchte bereits in Spots für Apple und für Hewlett Packard auf. (pem)