Menü

John Carmack "Unscripted": Coder-Legende fordert VR-Entwickler auf, härter zu arbeiten

Bei seinem berühmt-berüchtigten "Unscripted"-Vortrag auf der Oculus-Entwicklerkonferenz OC4 fand John Carmack deutliche Worte: Statt auf "magische Hardware" zu hoffen, müssen die Entwickler magische Software bauen.

John Carmack "Unscripted": Coder-Legende fordert VR-Entwickler auf, härter zu arbeiten

Der jährliche Vortrag von Oculus-Technikchef John Carmack auf der hauseigenen Connect-Entwicklermesse ist berühmt-berüchtigt: Der Mann, der Anfang der 90er Jahre die Engine für das legendäre Doom entwickelte, nimmt bei seinen Ansprachen nicht nur kein Blatt vor den Mund – sondern verliert sich häufig auch tief in technischen Details.

Video-Aufzeichnung von John Carmacks Rede auf der Oculus-Entwicklerkonferenz OC4

Bei der vierten Auflage von "Carmack Unplugged" appellierte er mit deutlichen Worten an die VR-Entwicklergemeinde: Sie sollen mehr Arbeit in ihre Software und vor allem in den Feinschliff stecken ("Embrace the grind") – man sei nicht mit einer brillanten Idee erfolgreich, sondern weil man tausend Dinge richtig macht, so Carmack: "Es reicht nicht, kreativ zu sein, ihr müsst richtig hart arbeiten".

Dabei kritisierte er konkret auch die Produkte im hauseigenen Oculus-Store: Nicht viele der Apps seien wirklich so auf Hochglanz poliert, dass "Magie" und Nutzwert eine Einheit bilden. Entwickler sollen nicht darauf hoffen, dass magische Hardware alle Probleme löst.

Er selbst fokussiere sich bei seiner täglichen Arbeit bewusst auf die mobile Hardware wie Gear VR und Oculus Go – schließlich habe er sich Mark Zuckerbergs Mission verschrieben, eine Milliarde Menschen in die VR zu bringen, und das klappe mit teuren High-End-Produkten wie der Rift nicht.

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige