Menü

Joint Venture Siemens/Nokia startet wegen Finanz-Affäre später

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

Das Netzwerk-Gemeinschaftsunternehmen zwischen Nokia und Siemens startet wegen der Korruptionsaffäre bei dem deutschen Konzern später als geplant. Der Start werde jetzt im ersten Quartal 2007 erwartet, teilten Nokia und Siemens im finnischen Espoo mit. Bislang waren die Unternehmen davon ausgegangen, dass das Gemeinschaftsunternehmen Anfang des kommenden Jahres die Arbeit aufnimmt. Grund für die Verzögerungen sei die Korruptionsaffäre bei Siemens. Davon seien auch Siemens-Sparten, die in das neue Unternehmen eingebracht werden sollen, betroffen. Nokia werde aktiv an der Überprüfung der Vorwürfe mitwirken.

Siehe dazu auch: