Menü

Jolla: Smartphone-System Sailfish für das Nexus 4

Jolla stellt jetzt eine Portierung seines Mobilbetriebssystems für das Nexus 4 zum Download. In der Feature-Liste klaffen allerdings noch Lücken.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Von

(Bild: jollausers.com)

Nach Fertigstellung der Version 1.0 seines Mobil-Linux Sailfish hat Jolla sein Versprechen wahr gemacht und ein erstes Sailfish-Image für das Nexus 4 (Mako) veröffentlicht. Gearbeitet wird außerdem an Portierungen auf das alte und das neue Nexus 7 sowie das Samsung Galaxy S3 LTE (i9305). Kern der Portierung ist die Libhybris, über die Sailfish Android-Grafiktreiber nutzen kann.

Sailfish OS

Sailfish OS ist ein Abkömmling von MeeGo, dem Betriebssystem aus dem gescheiterten Joint-Venture von Nokia und Intel. Das auf Linux basierende System gilt in vielerlei Hinsicht als offener als die Konkurrenz. Rein visuell hebt es sich deutlich von dieser ab und setzt stark auf Gesten.

mehr anzeigen

Die Tabelle der unterstützten Features weist allerdings noch mächtige Lücken auf: So funktionieren auf dem Nexus 4 weder die Kamera und Telefonie noch GPS, Bluetooth und NFC. Die Portierungen auf das alte Nexus 7 und das S3 LTS scheinen schon recht weit zu sein, die Sailfish-Version für das neue Nexus 7 steht noch ganz am Anfang – dort gelingt derzeit nicht einmal die Ansteuerung des Displays.

Auch die Installation ist ziemlich abenteuerlich: Zunächst muss die Android-Version 4.2.2 (JDQ39) von Google installiert werden. Auf dem so vorbereiten Gerät spielt man zunächst CyanogenMod 10.1.3 ein, darauf muss dann – ohne zwischenzeitlichen Reboot – das Sailfish-Image geflasht werden. Weitere Informationen findet man in der Ankündigung von Sailfish für das Nexus 4. (odi)