Joomla spaltet sich von Mambo ab

Die Entwickler des quelltextoffenen PHP-Content-Management-Systems Mambo gründen nach Meinungsverschiedenheiten ein eigenes Projekt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 205 Beiträge
Von
  • Herbert Braun

Nach der Gründung der Mambo Foundation vor zwei Wochen hat die gesamte Entwicklermannschaft des PHP-Content-Management-Systems Mambo das Projekt verlassen. Zusammen mit dem ebenfalls abtrünnigen Dokumentations- und Übersetzungsteam werden sie ihre Arbeit unter einem neuen Projekt namens "Joomla" fortsetzen. Ursache der Spaltung ist, dass sich die Entwickler bei der Gründung der Mambo-Stiftung übergangen fühlen. Während Mambo unter der GNU-Lizenz GPL steht, hält die australische Firma Miro International als Initiatorin des Projekts die Markenrechte.

"Joomla" leitet sich aus dem Suaheli-Wort für "alle zusammen" ab. Zentraler Projektserver wird joomla.org sein, einstweilen logiert das Projekt noch auf opensourcematters.org. Miro hat inzwischen begonnen, die Mambo-Markenrechte, Logos und das übrige geistige Eigentum an die Mambo-Stiftung zu übertragen. Diese hat bereits Version 4.5.3 Beta veröffentlicht, die jedoch viele Nutzer als unausgereift kritisieren. (heb)