Menü

KDE 5 trennt Anwendungen vom Desktop

Von
vorlesen Drucken

Die KDE-Entwickler haben ihre Planungen für den Übergang zur kommenden Version 5 des Linux-Desktops konkretisiert. Die mit KDE 4 erfolgte Trennung der KDE Software Collection (KDE SC) in die technische Basis (KDE Platform), den Desktop (KDE Workspaces) und die KDE-Anwendungen wird dabei weiter verstärkt: Bei den Anwendungen soll es mindestens zwei weitere Versionen der 4er-Serie geben, während Plattform und Workspaces der aktuellen KDE-Version 4.11 nur noch mit Bugfixes versorgt werden.

Derweil bereiten die Entwickler der technischen Basis der KDE SC, die jetzt KDE Frameworks 5 heißt, und die Macher der neuen Plasma Workspaces 2 den Sprung zu KDE 5 vor. Wichtigste Änderung der neuen KDE-Generation ist der Umstieg auf die Version 5 der Grafikbibliothek Qt. Die KDE Frameworks 5 sollen dabei modularer werden, die verschiedenen Desktop-Oerflächen für unterschiedliche Geräteklassen in den Plasma Workspaces 2 besser integriert werden. (odi)

Anzeige
Anzeige