Menü

KHTML-Architekt Lars Knoll übernimmt die Entwicklung bei Trolltech [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge
Von

Lars Knoll, die treibende Kraft hinter der Render-Engine KHTML des KDE-Browsers Konqueror, wird Entwicklungsleiter (Vice President of Engineering) beim norwegischen Software-Unternehmen Trolltech. Er soll zukünftig die Entwicklungsteams weltweit führen und ihre Zusammenarbeit organisieren. Damit hat Trolltech neben Matthias Ettrich, dem Gründer des KDE-Projekts und Entwicklungsleiter der plattformübergreifenden Qt-Bibliothek, bereits den zweiten namhaften Open-Source-Entwickler in eine leitende Funktion berufen.

Knoll arbeitet bereits seit sieben Jahren bei Trolltech und hat unzählige Verbesserungen in Qt einfließen lassen und andere Trolltech-Projekte wie die Portierung von Qtopia auf den Sharp Zaurus SL 5000 unterstützt. In der Open-Souce-Szene wurde er durch seine Arbeit an KHTML bekannt. Auch Apple bediente sich bei der Entwicklung seines Browsers Safari bei KHTML, nannte die auf Mac OS X angepasste Version jedoch WebKit.

[Update]

WebKit wird übrigens auch in Qt 4.4 und damit sehr wahrscheinlich auch in KDE 4.1 enthalten sein. Derzeit diskutieren die KDE- und Konqueror-Entwickler, ob es nach der Annäherung der KHTML- und WebKit-Lager in letzter Zeit vielleicht zu einem Zusammenschluss kommt. Ein ausführlicher Artikel zu WebKit ist für c't Heft 2/08 geplant. (mid)