Menü

KPN kauft für eine Milliarde Euro Aktien auf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Der niederländische Telekomkonzern KPN, Muttergesellschaft von E-Plus, will für eine Milliarde Euro Aktien zurückkaufen. Wie das Unternehmen am Montag in Den Haag mitteilte, entspreche dies etwa 6,7 Prozent des ausstehenden Aktienkapitals auf der Basis des Kurses von 5,98 Euro am vorigen Freitag.

Ein im März angekündigtes Programm zum Rückkauf von Aktien im Wert von 500 Millionen Euro ist nach Darstellung des aus der staatlichen Postverwaltung hervorgegangenen Konzerns weitgehend abgeschlossen. KPN habe dabei 80,1 Millionen Aktien zu einem Durchschnittspreis von 6,19 Euro je Aktie erworben. Die niederländische Regierung, die im April noch 19,3 Prozent des Aktienkapitals hielt, sei mit dem neuen Programm einverstanden.

Gleichzeitig kündigte KPN ein Programm zur Refinanzierung eines Teils seiner Schulden an. Danach sollen Obligationen für 1,55 Milliarden Euro aufgekauft und Obligationen über weitere 1,6 Milliarden Euro gegen neue Obligationen umgetauscht werden. Der Kurs der KPN-Aktie stieg am Montagmorgen in Amsterdam um 2,8 Prozent auf 6,15 Euro. (dpa) / (jk)